Osteopathie
Bitte nehmen Sie für weitere Informationen Kontakt mit uns auf.


Was ist Osteopathie?

Der Arzt A.T. Still entwickelte Ende des 19. Jh. eine Methode, Funktionsstörungen im Körper mit den Händen aufzuspüren und zu behandeln.
Dabei werden Spannungen und Blockaden sanft gelöst und die Selbstheilungskräfte eines jeden Menschen manuell aktiviert.

Wann hilft die Osteopathie?

Die Osteopathie sieht den Menschen als Ganzes und behandelt nicht nur Symptome, sondern deren Ursache.

Das breite Behandlungsspektrum umfasst:

> Akute und chronische Schmerzen z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Tinitus
> Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule
> Organische Probleme z.B. Verdauungsstörungen, gynäkologische
   Beschwerden, Inkontinenz
> Kiefergelenksprobleme
> Beschwerden rund um Schwangerschaft und Geburt
> Entwicklungs- und Anpassungsstörungen bei Säuglingen und
   Kleinkindern
> u.v.m.

Unser Team wird von Heilpraktikern ergänzt, die ein 5-jähriges Osteopathiestudium absolviert haben und Mitglied im Bundesverband für Osteopathie sind.

zur Kursübersicht